Wissenschafts-Soirees im Welios

An den folgenden zwei Sonntagen im Jänner stellen Professorinnen der FH-Wels ihre Forschungsergebnisse in Form von Videokonferenzen vor. Um online mit von der Partie zu sein, benötigen Sie nur einen Computer oder ein anderes digitales Endgerät, auf dem MS-Teams installiert ist.

Sonntag, 24.1. 2021, 18 Uhr

Kristiana Roth, MSc – Lehrende für Innovations- und Technologiemanagement

„Gestern normal, heute Corona – wie hat COVID unsere Bedürfnisse verändert?“

Kundenbedürfnisse ändern sich und Unternehmen wissen, wie sie sich darauf einstellen. Dieser Irrglaube zieht sich durch viele Unternehmen. In den meisten Fällen dauert es lange, bis die Bedürfnisse der Kunden wirklich im Unternehmen angekommen sind, dadurch kommt es dann zu Beschwerden, geringeren Umsätzen und Abwanderung von Stammkunden. COVID hat diesen Trend verstärkt und die Kundenbedürfnisse nach der Krise werden radikal anders sein als vorher. Aber wie können sich Unternehmen darauf einstellen.

Dieser Vortrag zeigt, wie sich Kundenbedürfnisse aufgrund der Krise verändern und welche Methoden es gibt, dass Unternehmen sich schnell und mit überschaubarem Aufwand an die neuen Bedingungen anpassen.

 

Sonntag, 31. 1. 2021 – 18 Uhr

Dr.in Christiane Takacs-Schwarzinger – FH-Prof.in für Mathematik und Statistik

„Fallstricke der Statistik – Warum sind Daten nur die halbe Wahrheit?“

Was man bei statistischen Analysen falsch machen kann und wie man die gängigsten Fehler vermeidet, darüber spricht Christiane Takacs in diesem Vortrag. Anhand konkreter Beispiele aus Literatur und eigener Forschung spannt sie den Bogen von der repräsentativen Stichprobe über passende Veranschaulichung, geeignete statistische Modelle und Analysemethoden bis zur seriösen Interpretation der statistischen Ergebnisse.

 

 

Wenn Sie an diesem Vortrag teilnehmen möchten, dann schicken Sie ein Mail an prowelios@welios.at und Sie erhalten am Tag vor dem jeweiligen Vortrag den Zugangslink per Mail zugeschickt.

 

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.