Die aktuelle Sonderausstellung "Tatort"

Die spielerische Auseinandersetzung mit Naturwissenschaft und Technik im Kontext des faszinierenden Berufsbildes der ForensikerInnen steht neben der Vermittlung unterschiedlicher Arbeitsmethoden von KriminaltechnikerInnen im Vordergrund.

Die aktuelle Sonderausstellung

Den Tätern auf der Spur!

Mitmachen ist gefragt!
Der interaktive Teil der Ausstellung besteht aus 16 Mitmachstationen, in deren Zentrum ein „Tatort“ steht, der BesucherInnen als Ausgangspunkt für „eigene Ermittlungen zum Tatbestand eines Kunstdiebstahls“ dient.

Spürnasen aufgepasst!
Das Szenario: Ein wertvolles Gemälde wurde in Abwesenheit einer alten Dame, einer Kunstsammlerin, gestohlen. Die Spurenermittlung war schon vor Ort – der Tatort ist bereits gesichert und einige Spuren sind mit sogenannten „Spurentafeln“ gekennzeichnet. Die BesucherInnen inspizieren den Tatort. Anhand der vorhandenen Spuren wird zu Beginn ein fiktiver Tatablauf rekonstruiert. Das erfordert genaues Hinsehen, detektivisches Gespür, logisches Kombinieren sowie gute Kommunikation innerhalb der Gruppe. Nach der Besichtigung und Analyse des Tatortes geht es für die BesucherInnen – ausgestattet mit einem Rätsel – weiter zu den Stationen. Immer wieder werden sie zum Tatort zurückkehren, um alle Fragen beantworten und das Rätsel lösen zu können.