Summ, die Biene fährt herum-
Einführung in das Problemlösedenken

Summ, die Biene fährt herum-<br />Einführung in das Problemlösedenken

Wie funktioniert ein Roboter oder Computer?

Auf spielerische Weise erfahren die Kinder, dass Computer/Roboter nicht eigenständig denken und handeln können, sondern immer nur Befehle ausüben, die wir ihnen geben. Das heißt also, dass die Computer-Bienen erst durch unsere Programmierung zu fleißigen Bienen werden!

Noch vor dem Arbeiten mit der “BeeBot” wird den SchülerInnen der Umgang mit Anweisungen und die Wichtigkeit von eindeutigen und klaren Formulierungen deutlich gemacht. Die SchülerInnen werden selbst zum Roboter und von einer anderen Gruppe „gesteuert”.

Durch das Arbeiten machen die Kinder auf einfache und sehr spannende und lustige Weise erste Erfahrungen mit dem Programmieren von Robotern und Computern. Sie sammeln Routine im analytischen und logischen Denken, entwickeln Strategien und müssen vorausdenken, um die Bee-Bot zielgerichtet steuern zu können.

In welchen Bereichen im Schulunterricht kann man die BeeBot einsetzen?

In der Mathematik können das Koordinatensystem sowie einfache geometrische Figuren trainiert oder Rechenaufgaben gelöst werden. Im Sachunterricht wird die BeeBot auf Reisen durch Österreich geschickt und muss etwa Freunde in Vorarlberg besuchen. Die genannten Beispiele sind nur ein kleiner Auszug der fast unendlich vielen und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Hier gehts zur Anmeldung

  • Datumsformat:TT Punkt MM Punkt JJJJ
  • :
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Altersempfehlung:
3.-4. Schulstufe

Dauer:
ca. 1,5 Stunden

max. Gruppengröße:
12 Schüler/innen

Preis:
Kombi: € 11 pro Schüler/in inkl. Eintritt in die Ausstellung
ohne Ausstellung: € 8 pro Schüler/in

Der Workshop wurde von Prof. Alois Bachinger in Kooperation mit der PH Diözese Linz konzipiert.

Alle Veranstaltungen ansehen